News

  1. In einem vorläufigen Eilbeschluss hat das Verwaltungsgericht Schleswig eine lungenkranke Lehrerin vom Unterricht befreit. Das Land legt Rechtsmittel ein.
  2. Ein Eigner, zwei große Klinikanbieter: Die Charité und Vivantes wollen ihre Zusammenarbeit in Berlin weiter ausbauen. Dabei kommen viele Tätigkeitsfelder auf den Prüfstand.
  3. Das geplante Versorgungsverbesserungsgesetz will die Regelungen für Selektivverträge entschlacken. Mit zusätzlichem Geld sollen zudem 20.000 Pflegehilfskräfte für Altenheime gewonnen werden.
  4. Ärzte, die sich im Notfall für ihre Patienten per Handy bereithalten und das bei Anruf auch abrechnen, sollen dafür nicht bestraft werden. Aber: Abendtermine dürfen nicht zum Geschäftsmodell werden.
  5. Die Koalition macht drei Milliarden Euro für die digitale Infrastruktur der Kliniken locker. Ein Gesetzentwurf von Gesundheitsminister Spahn soll regeln, wie das Geld verteilt wird – und wann den Häusern Ungemach droht.
  6. Die PKV meldet eine leichte Zunahme bei der Inanspruchnahme des Basistarifs in der Krankenversicherung. Bisher bleibt dieser aber weit hinter den Befürchtungen des Frühjahrs zurück.
  7. Die Kassenaufsicht hat einen Generalkonflikt mit KVen und Kassen über deren Honorarverträge angezettelt. Im Jahresbericht spricht die Behörde von einem positiven „aufsichtsrechtlichen Dialog“.
  8. Die IT-Infrastruktur für die Corona-Warn-App kommt voran. Aber damit die Testergebnisse übermittelt werden können, dürfen Ärzte ein kleines Detail auf dem Labor-Auftragsformular nicht vergessen.
  9. Nicht nur bei den Vertragsärzten, sondern auch bei den Physiotherapeuten stehen Verhandlungen über das Honorar an. Der Bundesverband hat jetzt ein Gutachten vorgelegt – und fordert, dass die Vergütung deutlich angehoben wird.
  10. Ein hochrangiger, für die Korruptionsbekämpfung – unter anderem im Gesundheitswesen – zuständiger, hessischer Beamter sitzt in U-Haft. Ermittelt wird inzwischen gegen fünf Verdächtige, zwei Unternehmen sind involviert.